Telefonie mit Office 365



Telefonie mit Office 365 - VoIP in der Enterprise Suite E1 bis E5

Die Office-Pakete finden schon jetzt in zahlreichen Unternehmen Anwendung. Fortan möchte Microsoft ihren eigenen Platz am Markt noch weiter festigen. Die neue VoIP-Erweiterung, realisiert über Skype for Business, soll Bestandskunden neue Optionen anbieten und das Interesse von potentiellen Neukunden wecken.

 

Telefonie mit Office 365: Diese Optionen werden mit der neuen Office-Suite möglich

Für die Telefonie mit Office 365 greift Microsoft auf die bereits etablierte Netzstruktur von Skype for Business zurück, welche unter anderem Telefonate ins Festnetz, Mobilfunknetz und Konferenzschaltungen erlaubt. Telefonie mit Office 365 geht hierbei noch einen Schritt weiter. Dank der cloud-basierten Ausrichtung der Enterprise-Suite, soll die Telefonie in vielen Unternehmen die lokale Telefonanlage sogar völlig überflüssig machen. Stattdessen greift Office 365 auf eine integrierte Cloud zurück, die aktiv zur Telefonanlage samt PSTN umgewandelt werden kann. Das Feature trägt in der Suite den Namen "Cloud PBX" und erlaubt eine flexible Einwahl für mehrere Teilnehmer. Cloud PBX ist in der Office-Veröffentlichung bereits vorab integriert. Mit dem inkludierten PSTN Conferencing können sich zudem auch externe Teilnehmer via Festnetz oder Smartphone in das bestehende Netz der Cloud einwählen.

 

Ergänzt wird das Angebot durch die klassischen Skype Meeting Broadcoasts, mit denen virtuelle Teilnehmer ganz einfach im Browser erstellt werden können - theoretisch bis hin zu maximal 10.000 Teilnehmern. Die neuen Kommunikationsfunktionen waren zum Teil schon vorher in der separat angebotenen Cloud-Lösung, vorher noch unter dem Namen "Lync Server", erhältlich. Durch die Integration in die Office-Pakete sollen sie noch nahtloser verarbeitet und für Unternehmen zugleich zugänglicher werden. Die Vorzüge nach einem Umstieg fallen vielseitig aus. In erster Linie lassen sich Kommunikationskanäle durch die einheitliche Cloud-Lösung streamlinen und effizienter gestalten, während zugleich IT- und Kommunikationskosten nachhaltig reduziert werden. Eine Automatisierung bestehender Prozesse ist, dank der virtuellen Ausrichtung, ebenfalls denkbar. Zusätzlich entfallen übliche Reparatur- und/oder Wartungskosten für eine bestehende Telefonanlage, sofern diese komplett durch die virtuelle Microsoft Alternative ersetzt wird.

 

Flexible Lösungen für jede Unternehmensgröße

Um Unternehmen bei der Telefonie mit Office 365 Flexibilität zu bieten, veröffentlicht Microsoft das Office 365 Paket in mehreren Varianten. Die Preisgestaltung gliedert sich in monatlich anfallende Abo-Gebühren pro registrierter Benutzer. Telefonie-Features sind als Addon-Funktion auch schon in den günstigeren Plänen E1 und E3 verfügbar. Wer tatsächlich dauerhaft auf Telefonie mit Office 365 umsteigen und seine Telefonanlage ersetzen möchte, sollte zum umfassenden E5-Plan greifen.