Sicheres Arbeiten und trotzdem zuhause sein?

Viele Unternehmen bieten mittlerweile eine Homeoffice-Struktur oder ein Desk-Sharing an, um Kosten zu sparen. Dies ist jedoch nicht der einzige Vorteil für die Unternehmen. Grundsätzlich lässt sich im Home-Office deutlich effektiver arbeiten, weil man nicht durch Telefonate der Kollegen abgelenkt wird.

Jedoch muss man bei einer Homeoffice-Struktur auch einiges beachten. Der Mitarbeiter braucht Zugriff auf die für seine Arbeit relevanten Firmendaten, einen Telefonanschluss und eine gute Internetleitung. Die letzten beiden Punkte stellen auch in einem Privathaushalt normalerweise kein Problem dar.

Schwieriger wird es beim Zugriff auf Firmen- oder Kundendaten. Hier muss sichergestellt sein, dass diese nicht unverschlüsselt abrufbar sind. 


Mit den Diensten der maxIT stellt dies kein Problem dar: Jeder Mitarbeiter kann über seinen Webbrowser und den entsprechenden Link auf alle maxIT-Dienste zugreifen – und das über eine verschlüsselte und gesicherte Verbindung zu dem entsprechenden Server. Auch die Office-Dateien, die beim Arbeiten erzeugt oder bearbeitet werden müssen, können durch den „Rights Management Service“ der maxIT ohne Sicherheitsbedenken auch von außerhalb des Büros genutzt werden. Zum Öffnen der Office-Dateien muss hier ein individuelles Passwort eingegeben werden. Hierdurch lässt sich der Zugriff auf ein Dokument auf einen individuellen Personenkreis einschränken. Auch externen Kollegen, wie z. B. Projektmanager, kann man die entsprechenden Dokumente freigeben und deren Bearbeitung einschränken.


Selbst im Bereich der Telekommunikation können Sie Aufwände einsparen. So sind zum Beispiel unternehmensinterne Telefonate mit maxTelefonie kostenfrei. Durch eine klare Trennung zwischen Firmenanschluss und Privatanschluss fällt auch der Berechnungs- und Erfassungsaufwand weg und man muss nicht die Telefonate nach Firma und Privat auftrennen. Die Telefonie von Zuhause erfolgt ebenfalls über die geschäftliche Rufnummer, sodass der Anrufer für Kunden und Kollegen klar identifizierbar ist.


Auch die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern zuhause und im Büro wird durch eine Statusanzeige in Lync verbessert. Die Kollegen sehen sofort ob ein Mitarbeiter, der gerade im Homeoffice ist, verfügbar ist oder telefoniert. Dadurch lassen sich Telefonkosten reduzieren, da keine Anrufe auf eine Sprachbox oder einen Anrufbeantworter weitergeleitet werden. Im Unified-Messaging Paket zu maxTelefonie gibt es auch einige Funktionen, die über eine normale Telefonanlage hinaus gehen. So haben Sie die Möglichkeit, maxTelefonie wie einen Instant Messenger zu verwenden und mit Ihren Kollegen zu chatten. Auch ein Desktop-Sharing ist darin enthalten und ermöglicht die unkomplizierte Zusammenarbeit an Dokumenten mit Mitarbeitern im Homeoffice.